4-wöchiger Ausflug durch Lübeck mit Happy End

 

Am 17.03.2018 sollte Leo in sein neues Zuhause ziehen, doch leider entwischte dieser seinem neuen Herrchen am gleichen Tag aus dem Auto beim Öffnen der Kofferraumklappe. Leo wurde regelmäßig auf seinem nicht ungefährlichen Ausflug quer durch Lübeck gesichtet und fand sich nach 3,5 Wochen auf einem Friedhof in Sankt Gertrud ein. Dort konnte er mit Futterstellen gehalten werden, sodass wir am 16.04.2018 nach Lübeck fahren um unsere neue Lebendfalle dort aufzustellen. Die freundlichen Helfer vor Ort zeigten uns den Platz, wo Leo gefüttert wurde und wir später unsere Lebendfalle sowie die Überwachungskamera aufstellten. Mit Laub und Erde ausgestattet, fügte sich diese fast nahtlos in die Umgebung ein. Wir zogen noch zwei Spuren mit Pansenwasser zur Falle und präparierten diese ebenfalls mit frischem Pansen und Pansen aus der Dose. Kaum wieder beim Auto angekommen, schickte uns die Kamera bereits das erste Bild aufs Handy. Leo war dem köstlichen Geruch gefolgt und hielt sich vor der Falle auf. Spannender als jeder Krimi!

Zwischendurch kümmerten wir uns noch um einem weiteren Fall, wo wir das weitere Vorgehen besprachen. Ca. 1 Stunde später fuhren wir noch einmal am Friedhof vorbei und konnten unseren Augen kaum trauen. Leo war uns wortwörtlich in die Falle gegangen. Etwas bedröppelt, aber wohlauf und gut genährt schaute er uns an. 

Leo in Falle 768x1024

Mithilfe des Tierschutzvereins holten wir Leo zu viert aus der Falle und übergaben ihn an den Verein. 

Die ganze Zeit über wurden der Besitzer und die Helfer durch unsere professionellen K-9-Berater und Tiersucher Sarah und Marco betreut und beraten.

Wir sind überglücklich, dankbar und stolz über diese gute (Zusammen-)Arbeit und wünschen Leo alles Gute!

Kristina & Marco