Krimiwanderung: „Und schweigend ruht der Wald“

 

Am 23.11.2019 trafen sich 11 tierische Kommissare und ihre Menschen um einen kniffeligen Mordfall zu lösen, der sich im Wald des Kieler Stadtteils Projensdorf ereignet hatte.

Heimtückisch wurde der Urlauber Michael Keller auf einem Hochsitz erschossen.

Gefunden wurde die Leiche von der örtlichen Försterin, die sich mehr als verdächtig verhielt. 

Oder war es doch die Geliebte, die erfuhr, dass sich das Opfer nicht von seiner Ehefrau scheiden lassen wollte? Aber auch die gehörnte Ehefrau hatte ein Motiv, den treulosen Ehemann los zu werden.

Die SOKO K-9® Spürnasen wurde eingesetzt.

Neben Zeugen, die befragt und Hinweisen, die gefunden werden mussten, war auch der richtige Weg nicht immer ganz leicht zu finden.

Zum Glück gab es Krähen, die den Menschen den Weg zeigten und eine Geruchsspur die die Hunde zum Tatort und den, im Wald versteckten Hinweisen führte.

Die Kommissare waren eifrig dabei und erschnüffelten sich an verschiedenen Stationen Hinweise, die auf das Tatgeschehen, das Tatmotiv und den Mörder deuteten. Gemeinsam mit ihren Menschen, die die Tat richtig rekonstruierten konnte die Mörderin letztendlich überführt werden.

Dank der hervorragenden Arbeit der Kommissare können die Kieler Bürger wieder ohne Angst im Wald spazieren gehen.




Es hat allen viel Spaß gemacht. Egal ob Profi oder noch unerfahren, konnten alle Hunde mitmachen und haben ihre Hinweise erschnüffelt und gefunden.

KrimiwanderungKrimiwanderung1

Krimiwanderung2  Krimiwanderung3

Krimiwanderung4